0

Im März 22 wieder Faire Bio Orangen von SOS Rosarno

Auch mit der aktuellen Aktion führen wir unsere Unterstütztung des Vereins„SOS Rosarno“ fort. SOS Rosarno vertreibt die ökologisch produzierten Orangen aus Rosarno in Kalabrien. Die Bauern erhalten faire Preise und die Wanderarbeiter den Mindestlohn und eine Sozialversicherung. Die evangelische Kirche von Westfalen und das Bistum Münster unterstützen mit der Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Gruppen die Aktionen bei uns in Westfalen https://eine-welt-gruppen.de/orangen-aktion/

Ein Teil des Erlöses aus der Orangen-Aktion kommt der Arbeit von Mediterranean Hope zugute, ein kirchliches Flüchtlingsprogramm in Süditalien. Mit den Spenden werden Fahrräder vieler Wanderarbeiter mit Lampen ausgestattet. Denn die Arbeiter müssen mit dem Rad auf den unbeleuchteten Straßen zu den Plantagen fahren und werden dann bei Verkehrsunfällen häufig lebensgefährlich verletzt oder sogar getötet.

Wir nehmen wieder Bestellungen für die letzte Orangenaktion in der Saison 21/22 an.

  • Zum Bestellen einfach eine formlose Mail an Damian_orangen@gmx.org mit „Orangen“ im Betreff oder meldet euch sich direkt im Laden
  • Bestellschluss: 26.2.22
  • Ab ca. 16.3. 22 sind die Orangen bei uns verfügbar (36 €/ 10kg Kiste; 4,10 €/ kg abgewogen). Wir informieren euch per Mail oder die Medien, wenn die Orangen im Laden abholbereit sind.
  • Wir erhalten eine späte Sorte: entweder die leckere Belladonna (die wir auch 2021 im März bekommen haben) oder die Late Lane. SOS Rosarno entscheidet, welche Sorte geliefert werden kann. Entscheidend ist der Brix Grad der zu erntenden Früchte. 

Dass die Orangenaktion wirkt, merken nicht nur die, die Kisten- und Paletten-weise Orangen hier in Westfalen bewegen dürfen, sondern auch natürlich die Arbeiter in Kalabrien. In dem folgenden Link gelangt ihr zu einem Bericht der Föderation evangelischer Kirchen in Italien (FCEI)  Etika supply chain saves jobs – Nev . Es wird darauf eingegangen, was mit den bio-solidarischen Orangen von SOS Rosarno (Etika) bewirkt wurde. Einen grundsätzlichen Einblick in die Problematik gibt der Artikel von Sarah Münch in Evangelisch Weltweit 4/21 https://eine-welt-gruppen.de/wp-content/uploads/2021/11/2021-GAW-Orangen.pdf

Wenn ihr unsere vergangenen Beiträge zu dem Thema sehen wollt:

https://damian-oelde.com/2021/11/16/im-damian-gibt-es-wieder-orangen-zu-sus-statt-bitter/

https://damian-oelde.com/2021/03/17/orangen-ohne-sklaverei-und-ohne-gift-als-auftakt-fur-die-wochen-gegen-rassismus-solidaritat-grenzenlos/: