Hilfe aus Oelde für die Armen in den Slums von Kalkutta

Auszug: Die Glocke, 10.03.2015

Autor: Knut Reimann

(…) Jedes Team von uns sieht jeden Tag zwischen 8 und 17 Uhr rund 250 Patienten“, berichtet Franken, der seit 1988 fast jedes Jahr in Kalkutta tätig ist, aber auch in Bangladesch, Sierra Leone und anderen Ländern im Einsatz war. In Kalkutta trifft er auf die, wie er sagt, „Krankheit der Armen“: Tuberkulose.“ Es ist die Infektionskrankheit, die nach Aids weltweit zu den meisten Todesfällen führt“, berichtet er. 1,8 Millionen Neuerkrankungen gebe es pro Jahr, zehn Prozent davon bei Kindern. Um 3 oder 4 Uhr morgens ständen die Menschen bereits Schlange. Sie bekämen einen Stempel auf den Arm und warteten dann darauf, einen Arzt zu sehen.

Um diesen Menschen zu helfen, engagieren sich Oelder im Damian-Verein, dessen Vorsitzender Dr. Hans Peter Franken ist. Sie sammeln Geld, das auch für die Tuberkulose- Kinderklinik Pushpa Home in Kalkutta gedacht ist. (…)

Wer die Arbeit der Kinderklinik unterstützen möchte, der kann sich im Damian-Laden, Lange Straße 48 in Oelde, informieren. (…)