WELT-LEPRA-TAG 2023

Das Motto zum diesjährigen Welt-Lepra-Tag  am 29.1. „Jetzt handeln. Lepra beenden. Jede Spende rettet Leben“ – nehmen wir  gemeinsam mit dem DAHW (Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe https://www.dahw.de/  sowie den Kirchen in Oelde zum Anlass am 29.1 zu machen.

Im Damian Laden in der Lange Str. 36 wird ab dem 25.1. eine Spendenbox aufgestellt sowie eine Bilderausstellung zu Lepra gezeigt. Die Spendenkonten findet ihr auf unserer Webseite https://damian-oelde.com/werden-sie-spender-legen-sie-mit-hand-an/

Lepra ist eine der ältesten Infektionskrankheiten der Menschheit. Sie zählt zu den sog. Vernachlässigten Tropenkrankheiten (Neglected Tropical Diseases, NTDs):  einer von 5 Menschen in 149 Ländern ist weltweit von diesen Erkrankungen betroffen oder bedroht, vor allem Frauen und Kinder in Ländern des Globalen Südens sind überdurchschnittlich gefährdet zu erkranken.

Lepra verursacht unbehandelt unbemerkte Verletzungen, Entzündungen und irreversible Schäden an Händen, Füßen oder Augen. 2 bis 3 Millionen Menschen sind von leprabedingten Behinderungen betroffen und lebenslang auf Hilfe angewiesen, aber leider werden Betroffene sehr häufig stigmatisiert und diskriminiert, denn Lepra ist eine „sichtbare“ Krankheit. Da es sich um eine bakterielle Infektion handelt,  gibt es schon  seit 1983 eine Antibiotikatherapie, die Lepra heilen kann und bestimmte Medikamente zur Prophylaxe, die das Risiko einer Erkrankung deutlich minimieren können. Doch in den ärmeren Ländern im globalen Süden können sich nur wenige solche Medikamente leisten.  

Deshalb  unterstützen wir Projekte, um schnelle Diagnosen, kostenlose Medikamentenversorgung, wirksame Prävention und begleitende Forschung durchzuführen und so die vernachlässigte und armutsassoziierte Krankheit einzudämmen.  Vor allem unser Projekt Ganta in Liberia widmet sich der Rehabilitation von Leprakranken. https://damian-oelde.com/partnerprojekte/